Vom Hotel über Küstelberg nach Bruchhausen

Vom Hotel überqueren wir die Bundesstraße und steigen in der Bahnhofstraße auf den Rothaarsteig ein. Die Markierung führt unterhalb des "Hapimag-Ferienparks" entlang und über den "Ruhrkopf" weiter bis zur Ruhrquelle. Wir überqueren die Landstraße L 740 und steigen leicht bergan bis zum Wegkreuz auf dem "Hamm". Der Weg führt weiter über das "Böhl" bis zum alten Rastplatz an der alten Heidestraße, dem "Wagenschmier". Wir überqueren nochmals eine Landstraße, die von Grönebach kommende L 872, und erreichen über die "Halle" das Höhendorf Küstelberg. Nun führt der Weg bergan zur Hoppeckequelle. In den kleinen Moorbereichen haben sich gefährdete Tier- und Pflanzenarten angesiedelt. Genießen Sie die weite Heidelandschaft. Über das Naturschutzgebiet "Neuer Hagen" erreichen Sie den "Langenberg", mit 843 m der höchste Berg in NRW. Weiter geht es über den "Richtplatz" zur Wegkreuzung. Hier teilt sich der Rothaarsteig. Sie nehmen die rechte Variante und erreichen über die "Bruchhauser Steine" Bruchhausen. 

Tourdaten

Länge: ca. 23 km
Höhenunterschied: ca. 100 m bergan
Gehzeit: ca. 5 - 6 Stunden
Markierung: Rothaarsteig (weißes, auf Rücken liegendes R auf rotem Grund)

Rückkehr

Linienbus R31 Bruchhausen – Olsberg-Bahnhof, am Bahnhof umsteigen in Linienbus S30 nach Niedersfeld, Niedersfeld-Steinkamp umsteigen in S 40 nach Winterberg-Pforte oder durchgehend Linienbus 356 Olsberg-Bahnhof nach Winterberg-Pforte 

Sehenswürdigkeiten

  • Wegspuren der alten Heidenstraße, der mittelalterlichen Verkehrsverbindung von Köln nach Leipzig am "Dumel", am "Hamm" und am Parkplatz "Wagenschmier".
  • Ruhrquelle
  • alte Klosterlinde in Küstelberg
  • Clemensberg mit Ponoramablick
  • Richtplatz
  • Bruchhauser Steine